Bitte warten...

Reiseversicherungen Richtig versichert in den Urlaub

Sommerzeit - Ferienbeginn - Urlaubszeit. Die meisten Reisen sind schon gebucht, aber sicherlich fragt sich der eine oder andere, ob er für den Urlaub ausreichend versichert ist. Welche Versicherungen man im Ausland dringend braucht, und auf welche man getrost verzichten kann...

Urlauber liegen am 09.06.2013 am Strand an der Platja de Muro im Norden der Mittelmeerinsel Mallorca (Spanien).

Wer richtig versichert ist, kann seinen Urlaub sorglos geniessen

Das Kofferpacken hat noch etwas Zeit, den großen Versicherungscheck sollte man aber unbedingt schon machen, bevor die Reise richtig losgeht.

Unverzichtbar:

  • die Auslands-Krankenversicherung
    Im Urlaub krank zu werden, ist schon ärgerlich genug, kann aber noch dazu schnell eine teure Angelegenheit werden – vor allem außerhalb der EU. Um sich abzusichern, sollte man in jedem Fall (!) eine Auslands-Krankenversicherung abschließen. Sehr gute Policen für Singles gibt es schon für unter 10 Euro im Jahr, Familien zahlen um die 20 Euro. Achten Sie bei Vertragsabschluss darauf, dass die Versicherung im Ernstfall den Krankenrücktransport bezahlt - auch, wenn es medizinisch nicht unbedingt notwendig ist.
Ein Fieberthermometer liegt auf verschiedenen Arten und Formen von Tabletten

Eine Krankenversicherung ist essentiell: "Wer heute ohne Auslands-Krankenversicherung in den Urlaub fliegt, riskiert seinen finanziellen Ruin", sagen Experten. Ein einziger Tag im Krankenhaus in den USA kann leicht 10.000 Euro kosten - oder mehr.

  • die Reiserücktritts-Versicherung
    Besonders bei teuren und lange im Voraus gebuchten Reisen ist diese Versicherung sinnvoll. Oft kann man sie beim Reisebuchen direkt mit abschließen, das sind aber nicht unbedingt die besten Tarife. Außerdem bezieht sich die Versicherung dann nur auf die Leistung, die Sie gerade gebucht haben. Bei einer Pauschalreise ist das okay - wer sich den Urlaub aber selbst zusammenstellt, zahlt sicher zu viel, wenn er Flug, Hotel und Transport separat absichern muss. Besser ist dann eine komplette Police direkt vom Versicherer.
    Unter Umständen lohnt sich auch eine Jahrespolice. Die deckt alle Reisen ab, die Sie innerhalb eines Jahres antreten, egal ob pauschal oder selbst zusammengebaut. Der Preis orientiert sich an der teuersten Reise, wenn die beispielsweise 3.000 Euro kostet, dann liegt der Jahresbeitrag bei 100 bis 150 Euro.
    Die Reiserücktrittsversicherung muss in der Regel spätestens 30 Tage vor Reisebeginn abgeschlossen werden. Sinnvoll ist eine Kombination mit einer Reiseabbruchversicherung.
Eine deutsche Touristin steht am 06.06.2013 mit einem Bikini-Höschen als Deutschland-Flagge am Strand von Arenal auf der Mittelmeerinsel Mallorca (Spanien).

Nur bei langfristig gebuchten und teuren Reisen empfiehlt sich tatsächlich der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Mit ihr lassen sich Stornogebühren abfedern.

In der Regel verzichtbar:

  • eine Reisegepäck-Versicherung
    Auf eine Reisegepäck-Versicherung können sie getrost verzichten. Die ist recht teuer und zahlt im Zweifel sowieso nicht, wenn im Urlaub die Koffer geklaut werden.
Mit ihrem Reisegepäck warten Passagiere am Donnerstag (15.04.2010) am Flughafen Frankfurt auf ihre Anschlussflüge.

Reisegepäckversicherungen helfen nicht wirklich weiter, weil sie mit so vielen Klauseln belegt sind, dass, wenn man alle Vorschriften befolgt, das Gepäck eigentlich gar nicht erst verschwinden kann.

  • die Reisehaftpflicht- und die Reiseunfall-Versicherung
    Ihre private Haftpflicht-, beziehungsweise Unfallversicherung, sollte auch Schäden im Ausland abdecken. Deshalb ist eine separate Police für den Urlaub in der Regel überflüssig. Vorsicht auch bei Komplett-Paketen, die enthalten nämlich oft zusätzliche Versicherungen, die extra kosten, die aber kein Mensch braucht.
Mann hält sich Knie am Strand

Einmal nicht richtig aufgepasst, schon kann es passiert sein! Für Unfallschäden im Urlaub kommt aber in der Regel die heimische Haftpflicht auf