STAND

Das griechische Migrationsministerium hat Berichte zurückgewiesen, nach denen Flüchtlingskinder im Lager auf Lesbos von Ratten gebissen worden seien. Das sei erfunden, hieß es. Zuvor hat auch die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen eine Tetanus-Impfaktion wegen angeblicher Rattenbisse auf Lesbos dementiert - die Aktion gebe es zwar, allerdings in einem anderen Flüchtlingslager auf der Insel Samos. Aber: In beiden Camps seien die Lebensbedingungen besorgniserregend.

STAND
AUTOR/IN