Zu viel Sommer kann schlecht für die Psyche sein

STAND
AUTOR/IN
Arne Wiechern

Audio herunterladen (3,9 MB | MP3)

Herbsttief, Winterblues oder Winterdepression - in der dunklen Jahreszeit kann die Psyche unter vielem leiden. Aber auch der Hochsommer kann negative Auswirkungen auf sie haben. Die Psychologin und Beraterin Julia Scharnhorst erklärt in SWR Aktuell, was mit dem Dauersonnenschein, Dürre und Hitze einhergehen kann: "Wir merken, dass es nicht einfach nur schönes Wetter ist, sondern dass es zu viel des Guten ist. Viele Leute machen sich Sorgen 'Was heißt das für das Klima?' Im Moment ist eine Grenze überschritten, wo wir uns nicht mehr wohlfühlen." Ob sich über den Sommer der innere "Sonnenakku" für den Winter aufladen lässt, erklärt sie im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Arne Wiechern.

STAND
AUTOR/IN
Arne Wiechern