Wirtschaftsnews Spät: Klamme Kassen lassen wichtigen Netz-Deal platzen

Stand
Autor/in
Katharina Fortenbacher-Jahn

Audio herunterladen (3,9 MB | MP3)

Die Bundesregierung kauft das Deutschlandgeschäft des niederländischen Stromnetzbetreibers Tennet doch nicht. Laut Bundeswirtschaftsminister Habeck war die Idee dahinter, einen günstigeren Strompreis für Verbraucher zu erreichen. Denn Tennet betreibt die für die Energiewende besonders wichtige Nord-Süd-Verbindung. Doch der Deal war der Bundesregierung am Ende zu teuer, sagt Tennet.

Stand
Autor/in
Katharina Fortenbacher-Jahn