Waldbrandexperte zu Feuern in Südosteuropa: "Das Schlimmste ist der Rauch"

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,8 MB | MP3)

In Südosteuropa brennen große Waldflächen. Besonders Griechenland und die Türkei sind betroffen. Bei solchen Feuern und ungünstigen Wetterlagen mit Hitze und Winden kommt es darauf an, schnell zu sein und schon die Entstehungsbrände zu bekämpfen, sagt Alexander Held in SWR Aktuell. Er ist Forstwissenschaftler und Waldbrandmanager am European Forest Institute in Bonn. "Was wir jetzt sehen, sind Situationen, wo wir an vielen verschiedenen Orten Brände haben und der Erstangriff nie funktioniert." Dadurch würden die Brände immer größer. Für die Feuerwehren gehe es dann nicht mehr darum, den Brand zu löschen, "sondern zu verhindern, dass er sich über strategische Punkte hinaus ausbreitet und Häuser zerstört." Was die größten Herausforderungen im Kampf gegen völlig außer Kontrolle geratene Waldbrände sind, hat Alexander Held im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderatorin Vanja Weingart erklärt.

STAND
AUTOR/IN