Eurovision Song Contest: Warum die Ukraine gewinnen wird

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (5,6 MB | MP3)

Die ESC-Fans fiebern dem Finale des Eurovision Song Contests in Turin entgegen. Der Song aus der Ukraine gilt als klarer Favorit unter den 25 teilnehmenden Ländern. Die Band Kalush Orchestra geht mit "Stefania" ins Rennen. Die Musiker stammen aus dem Westen des vom russischen Angriffskrieg gezeichneten Landes.
Der ESC-Fan Lothar Zimmermann ist zum zehnten Mal bei einem Eurovision Song Contest dabei. Der ukrainische Beitrag habe im ersten Halbfinale sehr überzeugt. Die Chancen stünden deshalb sehr gut, dass die Band Kalush Orchestra gewinnen werde. Das habe viel damit zu tun, dass man ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine setzen wolle. Deshalb sei der ESC in diesem Jahr auch sehr politisch, was eigentlich den Eurovisions-Regeln widerspreche. "Der Eurovision Song Contest soll unpolitisch sein." Das beste Lied solle am Ende des Wettbewerbs ausgezeichnet werden. Und für ESC-Fan Lothar Zimmermann steht fest: "Das ukrainische Lied ist wirklich gut, aber das beste Lied ist es nicht." Aus seiner Sicht müsste der Song aus Schweden Favorit sein. Cornelia Jakobs mit "Hold Me Closer" überzeuge durch ihre rauchige Stimme und ihre eindringliche Interpretation.
Warum Lothar Zimmermann dem deutschen Beitrag von Malik Harris beim Eurovision Song Contest kaum Chancen auf eine gute Platzierung einräumt, hören Sie im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Stefan Eich.

STAND
AUTOR/IN