Ulm: Viele Geflüchtete aus der Ukraine wollen bleiben

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (5,9 MB | MP3)

Rund 1.200 geflüchtete Menschen aus der Ukraine leben derzeit in Ulm. Die Stadt hat sie aufgenommen. Etliche sind privat bei den Ulmerinnen und Ulmern untergekommen, andere leben in Unterkünften der Stadt. Der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) sagte im Gespräch mit SWR-Moderator Andreas Böhnisch, dass viele Geflüchtete zurück in ihre Heimat möchten. Das ist aber angesichts des Krieges in ihrem Land derzeit nicht möglich. Viele Menschen möchten deshalb auch in Ulm bleiben. Für sie gehe es jetzt darum, eine dauerhafte Bleibe zu finden. "Wir werden uns bald darum kümmern müssen, dass die Menschen hier eine Wohnung bekommen", sagte Czisch. Das werde ein "Solidaritätstest" sein, weil auch viele Ulmer eine Wohnung suchten. Wie viel Solidarität die Menschen in Ulm gegenüber den Geflüchteten aus der Ukraine derzeit zeigen, sagt der Oberbürgermeister auch in dem SWR Aktuell-Gespräch.

STAND
AUTOR/IN