Trauer um toten Wal aus der Seine: "Einzelwesen mit hoher Identifikationswirkung"

STAND
AUTOR/IN
Jenny Beyen

Audio herunterladen (5,1 MB | MP3)

Am Ende war dann alles traurig. Der Beluga-Wal, der sich in Frankreich in die Seine verirrt hatte, ist tot. Eigentlich sollte er heute aus der Schleuse, in der er seit Tagen mehr oder weniger gefangen war, per LKW in ein Salzwasserbecken gebracht werden. Doch auf der Fahrt dahin starb das tonnenschwere Tier. Rettungsaktion gescheitert, trotz zahlreicher Helfer und weltweiter Aufmerksamkeit. Das Interesse an solchen Geschichten von Tieren in Not ist immer groß. Oft sogar größer, als wenn es um Menschen in Not geht, zum Beispiel bei Hungersnöten oder nach Naturkatastrophen. Warum ist das so? Darüber hat SWR Aktuell-Moderatorin Jenny Beyen mit dem Soziologen und Sozial-Psychologen Harald Welzer gesprochen.

STAND
AUTOR/IN
Jenny Beyen