Teilmobilmachung in Russland: laut Konrad-Adenauer-Stiftung noch immer viel Unterstützung für Putin

STAND
AUTOR/IN
Jonathan Hadem

Audio herunterladen (4,7 MB | MP3)

Nach sieben Monaten Krieg in der Ukraine tritt Russland in eine neue Phase ein. Präsident Putin hat eine Teilmobilmachung angeordnet, rund 300.000 Reservisten sollen eingezogen werden. Gestern gab es in Russland erste Demonstrationen dagegen. Dabei sollen mehr als 1.300 Menschen festgenommen worden sein. Die Russen seien sich des Ernstes der Lage bewusst, sagt der Landesbeauftragte für Russland der Konrad-Adenauer-Stiftung, Thomas Kunze, im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Jonathan Hadem, immerhin sei es erst die dritte Mobilmachung in der Geschichte Russlands seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Vor allem junge Leute seien dagegen, aber gesamtgesellschaftlich sei die Unterstützung für Präsident Putin noch immer groß.

STAND
AUTOR/IN
Jonathan Hadem