Taiwan-Konflikt: Militär-Experte rechnet nicht mit Angriff auf die Haupt-Insel

STAND
AUTOR/IN
Stefan Eich

Audio herunterladen (3,7 MB | MP3)

China hält seit Tagen Militärmanöver mit scharfer Munition rund um Taiwan ab. Dadurch werden See- und Luftwege blockiert. Eigentlich sollte das Ganze laut chinesischer Regierung nur bis Sonntag dauern, die Manöver gehen aber offensichtlich weiter und Taiwan übt jetzt auch. Mit scharfer Munition wird die Verteidigung der eigenen Insel geprobt. Das Manöver sei bereits länger geplant und keine Reaktion auf die massive chinesische Militärpräsenz der vergangenen Tage, heißt es aus Taipeh. Göran Swistek ist Fregattenkapitän und Sicherheitsexperte der Stiftung Wissenschaft und Politik. Er denkt, ein Angriff auf die Hauptinsel Taiwans durch China ließe sich praktisch "militärisch ausschließen". Das habe unter anderem damit zu tun, dass chinesische Truppen auf der Insel unmittelbar in urbanem Gebiet landen würden und es mit gut ausgerüsteten und hoch motivierten nationalen Verteidigungskräften zu tun bekämen. Wie schwierig diese Situation militärisch zu handhaben sei, zeige sich unter anderem aktuell in der Ukraine.

STAND
AUTOR/IN
Stefan Eich