Stromausfall wegen Hitze – Energieversorger wappnen sich gegen hohe Temperaturen

STAND
AUTOR/IN
Petra Waldvogel

Audio herunterladen (4,9 MB | MP3)

Am Dienstag hat es Baden-Baden erwischt. Ab dem späten Abend waren mehr als 10.000 Menschen in der Innenstadt ohne Strom. Der Ausfall dauerte bis Mittwochmittag. Durch die Hitze waren Ummantelungen von Kabeln geschmolzen. Dadurch wurde Strom ins Erdreich abgeleitet und das Netz überlastet. Darüber haben wir mit
Klaus Zimmer gesprochen. Er ist Bereichsleiter Netzmanagement bei der Pfalzwerke-Netz-AG in Ludwigshafen. Sein Unternehmen hat auf die zunehmende Hitze bereits reagiert. In vielen Bereichen muss die Technik inzwischen nicht nur im Winter vor Frost geschützt, sondern im Sommer auch gekühlt werden. Die Hitze verkürzt auch die Lebensdauer vieler Technischer Geräte. Im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderatorin Petra Waldvogel erklärt Zimmer, wie Energieversorger bei einem Stromausfall vorgehen, und welche Vorkehrungen die Menschen zu Hause treffen können, damit sie nicht allzu kalt erwischt werden.

STAND
AUTOR/IN
Petra Waldvogel