Streik bei der Lufthansa: über 1000 Flüge gestrichen, danach aber schnelle Normalisierung

STAND
AUTOR/IN
Andreas Herrler

Audio herunterladen (4,1 MB | MP3)

Die Lufthansa hat ab Mittwochmorgen fast alle Flüge an ihren Drehkreuzen Frankfurt und München gestrichen – insgesamt über 1000 Verbindungen. Der Grund: Die Gewerkschaft "ver.di" hat die rund 20.000 Beschäftigten des Bodenpersonals zum Warnstreik in der aktuellen Tarifrunde aufgerufen. Das bedeutet, das Personal beim Check-In und Boarding streikt genauso wie die Flugzeugtechniker oder die Fahrer der riesigen Schlepper, die Flugzeuge an ihre Position schieben. Wie die Situation am Mittwochmorgen in Frankfurt war und wann sich der Flugverkehr der Lufthansa voraussichtlich wieder normalisieren wird, hat ARD-Reporter Roman Warschauer im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Herrler eingeschätzt.

STAND
AUTOR/IN
Andreas Herrler