Stadtwerke wollen "Abschaltung" von Energie bei Privat-Haushalten verhindern

STAND
AUTOR/IN
Jonathan Hadem

Audio herunterladen (3,4 MB | MP3)

Die Stadtwerke Ulm rechnen mit einem deutlichen Anstieg der Zahlungsausfälle im kommenden Winter. Der Geschäftsführer der Ulmer Stadtwerke, Klaus Eder, rechnet mit fünf bis zehn Prozent der Haushalte, die ihre Rechnungen nicht mehr begleichen können. Im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Jonathan Hadem sagte er, Gas oder Strom solle aber nur in absoluten Ausnahmefällen gesperrt werden als "Ultima Ratio". "Das passiert in den allerseltensten Fällen", so Eder, "wir haben jetzt Rückmeldungen von vielen Stadtwerken, die vereinbart haben, über den Winter mit Sperrungen so vorsichtig wie möglich umzugehen." Der Geschäftsführer der Stadtwerke Ulm, der auch Vorsitzender des Verbands Kommunaler Unternehmen in Baden-Württemberg ist appelliert an die Kunden, sich frühzeitig bei den Stadtwerken zu melden, wenn sie möglicherweise ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können. Es gebe viele Hilfsangebote und im Dialog ließe sich in der Regel eine gute Lösung finden.

STAND
AUTOR/IN
Jonathan Hadem