Sozialverband VdK: Höhere Löhne, nicht niedrigeres Bürgergeld

STAND
AUTOR/IN
Marie Gediehn

Audio herunterladen (6,9 MB | MP3)

Der Bundestag hat es beschlossen - aber die Zukunft des Bürgergelds ist trotzdem ungewiss. Nach einer hitzigen Debatte im Bundestag reichten am Ende die Stimmen der Ampelkoalition, um für das Ende von Hartz IV zu stimmen. Eines der Argumente der oppositionellen Union: Das Bürgergeld verringere den Anreiz zum Arbeiten. Diesen Fokus findet die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, nicht richtig: "Wenn wir sagen, der Abstand zwischen Bürgergeld und niedrigen Löhnen ist zu gering - da würde ich sogar mitgehen - dann müssen wir uns doch eher Gedanken darüber machen, wie wir diesen riesigen Niedriglohnsektor in Deutschland einschränken." Was Bentele trotzdem am Bürgergeld ändern würde, verrät sie im Gespräch mit SWR2 Aktuell-Moderatorin Marie Gediehn.

STAND
AUTOR/IN
Marie Gediehn