Sicherheitsexperte Brose: Russland wird mit dem teilweisen Öl-Embargo zwei Drittel seiner Erlöse verlieren

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4 MB | MP3)

Das Teil-Embargo für russisches Öl ist ein guter Kompromiss - das findet Ekkehard Brose, Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik. Im Gespräch mit SWR2 Aktuell-Moderator Christian Hauck sagte er, zwar sei das kein 100-prozentiges Importverbot, aber Russland werde bis Ende des Jahres voraussichtlich zwei Drittel seiner Erlöse aus dem Ölgeschäft mit dem Westen verlieren. Warum Brose Verständnis für die Position Ungarns hat und wie er die aktuelle Politik von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Die Grünen) beim Thema Gas-Importe beurteilt, hören Sie im Interview.

STAND
AUTOR/IN