STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,7 MB | MP3)

Bei der Corona-Impfung mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer ist nach Einschätzung von Pfizer-Chef Albert Bourla "wahrscheinlich" eine dritte Dosis innerhalb eines Jahres nötig. Dies müsse aber noch genauer untersucht werden. Generell sei eine Impf-Auffrischung aus zwei Gründen sinnvoll, sagt Christine Falk, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Immunologie. Zum einen könne dadurch das "immunologische Gedächtnis" verbessert werden. Zum anderen werde durch das Verimpfen eines weiterentwickelten Impfstoffs der Schutz vor Virus-Varianten angepasst. "Es ist nicht anzunehmen, dass es so dramatisch wird, dass die erste Impfung gar nicht wirkt. Aber es wird individuell sehr unterschiedlich sein." Ob auch bei den anderen Corona-Wirkstoffen, wie zum Beispiel Moderna, AstraZeneca oder Johnson und Johnson, nach einem Jahr nachgeimpft werden müsse, erläutert die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Immunologie im Gespräch mit SWR Aktuell Moderatorin Alina Braun.

STAND
AUTOR/IN