Schutz vor dem Corona-Virus: Betriebsärzte befürworten 2G-Regel im Gesundheitsbereich

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (2,6 MB | MP3)

Die Betriebs- und Werksärzte begrüßen die von der zukünftigen Ampel-Koalition geplante 3G-Regel am Arbeitsplatz. Die Vize-Präsidentin des Verbandes, Anette Wahl-Wachendorf sagte, eine solche Maßnahme sei aus medizinischer Sicht sinnvoll. Im Gesundheitsbereich müsse zusätzlich über eine 2G-Regel nachgedacht werden.
An den geplanten Booster-Impfungen gegen das Corona-Virus würden sich auch die Betriebs- und Werksärzte beteiligen, was viel Arbeit bedeute. "Es ist eine zusätzliche Belastung, das ist keine Frage. Es ist ein Spagat, den wir da gestalten müssen." Allerdings profitiere man von den Erfahrungen aus dem Juni, als die Betriebs- und Werksärzte die Erstimpfung gegen das Corona-Virus vorgenommen hätten.
Warum die Nachfrage der Firmen nach der Booster-Impfung groß ist, erläutert Anette Wahl-Wachendorf im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Herrler.

STAND
AUTOR/IN