Schulbesuchstag in Rheinland-Pfalz: Verzicht junger Menschen während der Corona-Pandemie ist ein Thema

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,3 MB | MP3)

Der Schulbesuchstag ist nach Ansicht des rheinland-pfälzischen Landtagspräsidenten Hendrik Hering (SPD) eine gute Gelegenheit, damit die Politik mit Schülerinnen und Schülern ins Gespräch kommt. Seit 2003 sind die Landtags-Abgeordnete jedes Jahr am 9. November in den Schulen unterwegs. In diesem Jahr sei die Corona-Pandemie ein wichtiges Thema. "Junge Menschen haben gerade in den letzten anderthalb Jahren während der Corona-Pandemie enormes für die Gesellschaft geleistet", sagt Hering. "Sie haben viel Verzicht geübt. Die Schule ist ausgefallen, Freizeitangebote mussten eingeschränkt werden. Die Corona-Schutzmaßnahmen wurden verhängt, nicht um junge Menschen zu schützen, sondern um die älteren Menschen zu schützen. Das muss honoriert und anerkannt werden. Deswegen ist es wichtig zuzuhören, welche Wünsche Schülerinnen und Schüler jetzt haben."
Warum andere Bundesländer den Schulbesuchstag übernehmen sollten, erläutert der rheinland-pfälzische Landtagspräsident im Gespräch mit SWR2 Aktuell-Moderator Pascal Lechler.

STAND
AUTOR/IN