Prinz Reuß vor Gericht: Was hatte seine Gruppe vor?

Stand
AUTOR/IN
Arne Wiechern
Arne Wiechern steht im Gang eines SWR-Gebäudes.
ONLINEFASSUNG
Bernhard Seiler
Bernhard Seiler steht im Gang eines SWR-Gebäudes.

Sie wollten die Demokratie offenbar mit Gewalt beseitigen: Ein Netzwerk von mutmaßlichen Reichsbürgern rund um Heinrich Prinz Reuß. Ab heute steht er selbst in Frankfurt vor Gericht – zusammen mit acht weiteren mutmaßlichen Rädelsführern. SWR Aktuell-Moderator Arne Wiechern hat mit dem Extremismusforscher Jan Rathje darüber gesprochen, was man über die "Gruppe Reuß" bisher weiß, und welche neuen Erkenntnisse der Prozess bringen könnte.

Audio herunterladen (7,5 MB | MP3)

Zentrale "Führungsriege" in Frankfurt vor Gericht

Es ist der zweite Prozess, der gegen die Gruppe beginnt. Während in Stuttgart seit Ende April mutmaßliche Mitglieder des militärischen Arms vor Gericht stehen, müssen sich in Frankfurt zentrale Führungsfiguren verantworten. Es seien Gründungsmitglieder dabei, so Rathje, aber auch diejenigen, die nach einem möglichen Putsch eine Übergangsregierung hätten bilden sollen. Detaillierte Pläne, wie diese aussehen sollte, seien aber bisher nicht bekannt.

Auch ehemalige AfD-Abgeordnete unter den Angeklagten

Zu den Angeklagten gehört auch die ehemalige Richterin und frühere AfD-Bundestagsabgeordnete Birgit Malsack-Winkemann. Sie gehöre der Reichsbürger-Gruppe schon lange an und soll es Mitgliedern ermöglicht haben, Zugang zum Bundestag zu bekommen, um das Gebäude auszuspähen. Auch anderen mutmaßlichen Mitgliedern habe man nachweisen können, dass sie in der AfD tätig waren.

Vorstellung eines nicht-souveränen Staates Deutschland

Was die AfD und die "Gruppe Reuß" verbinde, sei nach Einschätzung Rathjes eine Form des Souveränismus, "also der Vorstellung, dass die Bundesrepublik Deutschland nicht souverän sei und von anderen Mächten beherrscht wird". Während allerdings die Gruppe eher in Richtung eines Verschwörungsmythos argumentiere, könne das bei der AfD verschiedene Formen annehmen, etwa populistische Kritik am Einfluss der EU.

Mehr zur Gruppe um Prinz Reuß

Frankfurt a.M.

Mutmaßliche Verschwörergruppe um Prinz Reuß "Reichsbürger"-Prozess in Frankfurt: Frau aus dem Bodenseekreis mitangeklagt

Beim Prozess gegen die mutmaßliche Verschwörergruppe rund um Heinrich XIII. Prinz Reuß in Frankfurt am Main ist eine 53-jährige Frau aus dem Bodenseekreis mitangeklagt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stuttgart

Terrorprozess gegen "Reichsbürger" Die "Gruppe Reuß" und ihr geplanter Staatsstreich

Am Oberlandesgericht Stuttgart hat am Montag ein besonderer Terrorprozess begonnen. Neun Männer sind angeklagt, weil sie einen Staatsstreich geplant haben sollen.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Pläne der "Patriotischen Union" ARD-Recherche: Blick in den inneren Kreis der "Reichsbürger"-Gruppe um Prinz Reuß

Sie planten laut Generalbundesanwalt einen Staatsstreich und wollten mutmaßlich den Reichstag stürmen: sogenannte Reichsbürger um Prinz Reuß. Eine ARD-Doku enthüllt neue Details.

Schattenreich - die Umsturzpläne der Reichsbürger 3sat