STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (27,3 MB | MP3)

Das Machtvakuum in Peru ist zu Ende. Das Parlament hat den liberalen Abgeordneten Francisco Sagasti zum Übergangspräsidenten gewählt. Er soll für gut ein halbes Jahr provisorisch die Regierung führen. Die Proteste, vor allem junger Leute, haben viel bewirkt. Sie gingen und gehen weiterhin auf die Straße, protestieren, sind wütend - wollen keine korrupten Politiker mehr: "Die Politiker in Peru sind nicht korrupter als die in anderen südamerikanischen Ländern – in Peru schaut man nur genauer hin", sagt unser Korrespondent Ivo Marusczyk im Gespräch mit Stefanie Jacob. Er erzählt von den Menschen, und über ein Land, das stark unter der Corona-Pandemie leidet, nicht zuletzt, weil das Gesundheitssystem marode ist.

STAND
AUTOR/IN