STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,2 MB | MP3)

Die "Ruhetage" rund um Ostern sind zwar gekippt – trotzdem gelten an den Feiertagen weiterhin Abstands- und Hygiene-Regeln. Diese können optimal bei Tagesausflügen oder Spaziergängen im Wald eingehalten werden. Dazu gehören Rundwanderwege oder auch Abenteuer-Wanderungen. Welche Möglichkeiten Rheinland-Pfalz da bietet, das hat SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch im Gespräch mit Christina Ihrlich von der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH erkundet.

Abenteuerwege in Rheinland-Pfalz

"Die Natur hat in Rheinland-Pfalz alles im Gepäck, was man für einen tollen Osterausflug braucht", erklärt Christina Ihrlich. Klar, seien Kletter- oder Outdoorparks geschlossen. Auch Wanderungen mit dem Förster gingen wegen der aktuellen Lage auch nicht. "Dennoch ist der Wald ein ideales Ausflugsziel mit seinen Abenteuer- und Rundwanderwegen." Hier sei vor allem der Zauberwald in Birkenfeld und der Erlebnispark in Bingen zu nennen. Der Wald an sich biete aber immer eine spannende Kulisse, die sich zu erkunden lohne.

Ein eigenes Gebirge mitten in Baden-Würtemberg

50 Meter hohe Mammutbäume, Schluchten, Wasserläufe und eine Himmelsleiter. Das sind nur einige Stationen der rund 80 Kilometer markierten Rundwanderwege im Mainhardter Wald, rund um Wüstenrot. Naturpark-Führerin Sabine Reiss erklärt, dass sich ein Ausflug, gerade an Ostern, lohnt. "Es ist für alle etwas dabei. Wir haben hier ein kleines Gebirge mitten in Baden-Württemberg. Die Wege sind breit, der Mischwald nicht so dicht, kleine Seen schmücken den Wald und alles ist gut ausgeschildert." Aber einfach drauf loslaufen lohne sich auch, zum Beispiel zur Himmelsleiter - einer "natürlichen" Treppe aus 66 Stufen, die in einen Baumstamm gesägt wurden. Wer innehalten und die Ruhe genießen wolle, für den sei der Wald mit seinem schimmernden Moos und den schattigen Plätzen genau das Richtige!

STAND
AUTOR/IN