Nancy Pelosi in Taiwan: Warum der Besuch der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses richtig ist

STAND
AUTOR/IN
Jenny Beyen

Audio herunterladen (5 MB | MP3)

Nancy Pelosi, Sprecherin des US-Repräsentantenhauses sucht auf ihrem Besuch in Taiwan den Schulterschluss mit dem Land. China droht den Vereinigten Staaten mit einer 'Bestrafung'. "Pelosis Besuch ist richtig", sagt Angela Stanzel, China-Expertin der Stiftung Wissenschaft und Politik. "Warum sollten sich die USA von China erpressen und diktieren lassen, wie Pelosi Außenpolitik macht." Auch die China-Politik werde nicht verletzt.
Kritisch merkt die Expertin allerdings an, dass der Zeitpunkt sehr sensibel sei. Politisch dürfe man den Druck, unter dem der chinesische Präsident Xi Jinping steht, nicht unterschätzen. Dazu gehörten die wirtschaftlichen Folgen seiner Null-Covid-Politik sowie die Unterstützung Russlands im Ukraine-Krieg. Hinzu komme, dass sich Xi Jinping auf dem nächsten Parteikongress im Herbst für mindestens fünf Jahre im Amt bestätigen lassen wolle. "Das heißt: aus seiner Sicht muss er Stärke beweisen. Das erklärt diese massiven und absolut überproportionalen Drohungen schon im Vorfeld des Besuches."
Warum Nancy Pelosi in Taiwan auch eine persönliche politische Agenda verfolgt, erklärt die China-Expertin im Gespräch mit SWR2 Aktuell-Moderatorin Jenny Beyen.

STAND
AUTOR/IN
Jenny Beyen