Mobilität der Zukunft: Wie Pakete autonom zugestellt werden sollen

STAND
AUTOR/IN
Christian Rönspies

Audio herunterladen (3,2 MB | MP3)

Die Zukunft der Mobilität soll autonom sein. Die Wirtschaft hat große Erwartungen an Fahrzeuge, die automatisch per Software und Datenübertragung gelenkt werden - die Wissenschaft erforscht die praktische Anwendung.
Lukas Müller, Abteilungsleiter des Fachbereichs Robotik und interaktive Systeme am KIT in Karlsruhe, arbeitet zurzeit an einem Projekt, das die autonome Lieferung von Paketen auf der "letzten Meile" an den Empfänger ermöglichen soll. Dadurch soll der Transportverkehr in den Innenstädten verringert werden. Die größte Herausforderung sei es, dass die Zustellung durch die Fahrzeuge auf dem Bürgersteig erfolgen werde, sagt der Wissenschaftler: "Wir bewegen uns mit geringer Geschwindigkeit auf dem Gehweg und haben die Problematik, die jeder kennt: es stehen Mülltonnen im Weg, es steht vielleicht mal ein Fahrrad im Weg oder ein Auto ist falsch geparkt." Auf solche Situationen müsse das Fahrzeug, das autonom unterwegs ist, reagieren können.
Wie die Lieferungen durch autonom fahrende Fahrzeuge koordiniert werden sollen, damit es für die Fußgänger zu keinen Behinderungen auf den Bürgersteigen kommt, erläutert der Forscher vom KIT im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Christian Rönspies.

STAND
AUTOR/IN
Christian Rönspies