Kreuz und quer durch die Welt für ein Fischstäbchen

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (6 MB | MP3)

Wegen des Kriegs in der Ukraine wird uns so manches Problem erst jetzt so richtig bewusst, obwohl es schon seit langem existiert. Dazu gehört die Energieabhängigkeit von Russland ebenso wie die komplexen Lieferketten bei Lebensmitteln. Die Nachhaltigkeitsexpertin Katarina Schickling zeigt unter anderem am Beispiel Fischstäbchen den ganzen Irrsinn einer Produktionskette, die russischen Fisch mit chinesischen Filetier-Arbeitern und ukrainischem Weizen (für die Panade) kombiniert, damit das fertige Produkt dann später in unserer Pfanne landet. Welche weiteren Produkte so entstehen und welche Alternativen es gibt, erklärt Schickling ebenfalls im Audio.

STAND
AUTOR/IN