Kinderschutzbund mahnt: Für Corona-Schutz an Schulen und Kitas muss mehr getan werden

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,4 MB | MP3)

Im Bundestag ging es heute darum, wie Deutschland in der 4. Corona-Welle winterfest gemacht werden kann. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat für den Gesetzentwurf von SPD, Grünen und FDP geworben, der unter anderem Booster-Impfungen oder die 3G-Regel am Arbeitsplatz vorsieht. Der Kinderschutzbund sieht Kinder in diesem Entwurf nicht ausreichend berücksichtigt - "außer, dass deutlich gemacht wird, dass Schulen und Kitas möglichst nicht wieder schließen sollen. Aber das kennen wir schon und es reicht nicht aus, das immer wieder zu sagen", kritisiert Daniel Grein, Bundesgeschäftsführer des Kinderschutzbundes im Gespräch mit SWR2 Aktuell-Moderator Pascal Lechler. Dafür, dass es in Schulen und Kitas gut funktioniere, müsse man etwas tun - und das sei in letzter Zeit nicht passiert. Beispielsweise seien aus dem Programm für den Einbau von Luftfiltern bisher kaum Mittel abgerufen worden, sagte Krein. Welches Hygiene-Konzept er sich vorstellen kann und was er einer möglichen Impf-Pflicht für Lehrerinnen und Erzieherinnen entgegensetzen will, hören Sie im Audio.

STAND
AUTOR/IN