Junge Union will das Kriegsbeil mit Friedrich Merz begraben

STAND
AUTOR/IN
Andreas Böhnisch

Audio herunterladen (6,7 MB | MP3)

In Fulda findet am Wochenende der 74. "Deutschlandtag" der Jungen Union statt. Die Junge Union Deutschlands (JU) ist die Nachwuchsorganisation von CDU und CSU. Zu Gast sein wird nicht nur Hessens Ministerpräsident Boris Rhein oder der Botschafter der Ukraine in Deutschland, Oleksii Makeiev, sondern auch der CDU-Bundesvorsitzender Friedrich Merz. Der ist zuletzt mit der parteieigenen Jugendorganisation aneinandergeraten, als es um die Frauenquote ging. Im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch beteuert der JU-Vorsitzende von Rheinland-Pfalz, Jens Münster, hingegen, der Streit gehöre der Vergangenheit an und jetzt gehe es um die Zukunft – somit rechne er mit einer "ganz guten Stimmung" gegenüber Friedrich Merz.

STAND
AUTOR/IN
Andreas Böhnisch