Info-Date am Morgen: Omikron-Fälle in Rheinland-Pfalz verfünffacht und Besorgnis über Kasachstan

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (12,7 MB | MP3)

Die Corona-Lage in Deutschland und im Südwesten wird immer ernster. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auf 303,4 gestiegen - gestern lag der Wert bei etwa 286. Das Robert Koch-Institut hat innerhalb eines Tages etwa 56.300 Neuinfektionen registriert. Wegen Meldeverzögerungen liegen die echten Zahlen wohl deutlich höher. Die Omikron-Variante ist auch im Südwesten auf dem Vormarsch: In Rheinland-Pfalz hat sich laut Landesuntersuchungsamt die Zahl der Omikron-Verdachtsfälle und der bestätigten Fälle innerhalb der vergangenen Woche etwa verfünffacht.
Die Situation in Kasachstan beunruhigt Politiker in Deutschland und Europa: Der FDP-Außenexperte Lambsdorff hat die Bundesregierung aufgefordert, ihre Beziehungen zu Kasachstan zu überprüfen. In der Rheinischen Post hat er das Vorgehen von Präsident Tokajew gegen die Bevölkerung kritisiert. Tokajew hatte nach tagelangen Unruhen russische Einheiten angefordert, die gestern in Kasachstan eingetroffen sind. Bei den Unruhen hat es Tote und Verletzte gegeben. Auslöser waren steigende Gaspreise.

STAND
AUTOR/IN