Info-Date am Morgen: Lokführer-Streik bei der Bahn beendet und Ganztags-Betreuung für Grundschüler beschlossen

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (12 MB | MP3)

Bahnreisende können aufatmen. Die Züge rollen wieder, die Lokführer-Gewerkschaft GDL hat ihren dritten Streik in der laufenden Tarifauseinandersetzung beendet. Die Deutsche Bahn ist laut einer Sprecherin "ganz zuversichtlich", dass sowohl die für den Tag geplanten 860 Züge im Fernverkehr als auch 21.000 Regional- und S-Bahnzüge wieder planmäßig fahren werden. Eine Einigung zwischen Bahn und GDL ist allerdings weiterhin nicht in Sicht. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BMVW) forderte die Bundesregierung auf, in den Tarifstreit einzugreifen, denn "die Deutsche Bahn ist ein Staatsunternehmen", sagte Bundesgeschäftsführer Markus Jerger den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Der GDL warf er "erpresserisches Verhalten" vor. Die Gewerkschaft erweise "der Tarifautonomie einen Bärendienst".
Der Anspruch auf die Ganztagsbetreuung in Grundschulen soll ab 2026 kommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt und damit ihre Meinungsverschiedenheiten über die Finanzierung beigelegt. Ein wichtiges Projekt der Großen Koalition kann damit noch kurz vor Ende der Legislaturperiode umgesetzt werden. Am Nachmittag stimmt dann der Bundestag über dieses Gesetzesvorhaben ab.

STAND
AUTOR/IN