Info-Date am Morgen: Angela Merkel für neue Corona-Maßnahmen und Astronaut Matthias Maurer im All

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (13,1 MB | MP3)

Angela Merkel ist angesichts der stark steigenden Corona-Neuinfektionen alarmiert. Die geschäftsführende Bundeskanzlerin sprach sich für neue Maßnahmen aus, um den Anstieg einzudämmen. Die Impfrate in Deutschland reiche nicht aus, "um ein schnelles Ausbreiten des Virus zu verhindern. Das Coronavirus nimmt keine keine Rücksicht darauf, ob wir gerade eine geschäftsführende Regierung haben", fügte Merkel hinzu. Deshalb plädiere sie dafür, "schnellstmöglich" eine Ministerpräsidentenkonferenz einzuberufen und ein abgestimmtes Vorgehen in allen Bundesländern zu verabreden. Das Robert Koch-Institut meldet heute früh eine bundesweite 7-Tage-Inzidenz von 249,1. Innerhalb von 24 Stunden haben sich 50.196 Personen mit dem Corona-Virus infiziert.
Immer wieder wurde der Start zur ISS verschoben, rund zehn Tage musste sich Matthias Maurer gedulden - aber jetzt ist er zum zwölften Deutschen im All geworden. Die NASA schwärmt von einem "perfekten Start". Maurer, 51 Jahre alt und aus dem Saarland, hob gemeinsam mit drei Kollegen vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida ab. Sie sind an Bord einer "Falcon9"-Rakete und auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS.

STAND
AUTOR/IN