STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (9,8 MB | MP3)

Bundeskanzlerin Merkel ist nach ihrer Bitte um Verzeihung gestern heute in die Analyse ihrer Corona-Politik übergegangen. In einer Regierungserklärung hat sie gesagt, dass Deutschland in der Pandemie nicht immer nur schlecht geredet werden dürfe. Im Kampf gegen Covid-19 könne so keine kreative Kraft entstehen. Corona hat offenbar aber noch mehr Nebeneffekte: Illegale Drogen scheinen dabei eine Rolle zu spielen. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, führt die steigende Zahl der Drogen-Toten auf die Pandemie zurück. Ein Drittel der mehr als 1500 Todesfälle seien auf den Konsum von Opiaten zurückzuführen. Am BGH gab es heute eine Grundsatz-Entscheidung: Unternehmen dürfen für bestimmte Zahlungswege eine Gebühr verlangen. Das trifft zum Beispiel auf Paypal oder die "Sofortüberweisung" des schwedischen Konzerns Klarna zu. Die Verbraucherzentrale hatte gegen FlixBus geklagt, weil das Unternehmen im Internet beim Ticket-Verkauf genau so eine Gebühr verlangt hatte.

STAND
AUTOR/IN