STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (9,9 MB | MP3)

In Deutschland sollen so schnell wie möglich einheitliche Regeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie gelten. Dazu hat das Bundeskabinett die "Bundesnotbremse" beschlossen. Der Gesetzentwurf sieht Ausgangssperren zwischen 21:00 und 5:00 Uhr ab einem Inzidenzwert von 100 vor. Außerdem sollen dann weitere Kontaktbeschränkungen greifen. Schulen sollen ab einem Wert von 200 geschlossen werden. Nicht ganz ins Bild von Einschränkungen, die bundesweit gelten sollen, passen Pläne in Baden-Württemberg, die Corona-Maßnahmen schrittweise zu lockern. Das Gesundheitsministerium hat einen Stufenplan erarbeitet, von dem unter anderem der Einzelhandel profitieren soll. In dem Papier, das dem SWR vorliegt, steht, dass Geschäfte bei einem Inzidenzwert von unter 100 öffnen könnten. Bei einem Wert zwischen 100 und 200 wäre "Click and Meet" möglich, also Einkaufen mit vorheriger Anmeldung.

STAND
AUTOR/IN