STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (10 MB | MP3)

Der Landrat des Kreises Ahrweiler nennt es "die schlimmste Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg". Im nördlichen Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen fielen binnen weniger Stunden bis zu 148 Liter Regen pro Quadratmeter. Flüsse und Bäche traten über die Ufer und rissen alles mit - Autos, Lastwagen und sogar ganze Häuser. Mehr als 40 Menschen sind gestorben, Dutzende werden noch vermisst. Die Aufräum- und Rettungsarbeiten sind in vollem Gange. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Dreyer kündigte 50 Millionen Euro Soforthilfe des Landes an.
Der Investigativ-Journalist Peter R. de Vries ist tot. Der Niederländer erlag den Verletzungen, die er bei einem Anschlag vor zehn Tagen erlitten hatte. Er war auf offener Straße in Amsterdam niedergeschossen worden. Die niederländischen Behörden hatten nach dem Anschlag einen 21-Jährigen aus Rotterdam und einen in den Niederlanden lebenden 35-jährigen Polen festgenommen. Ein dritter Mann wurde wieder freigelassen. De Vries galt in den Niederlanden wegen seiner Rolle bei der Aufklärung von spektakulären Kriminalfällen als Nationalheld.

STAND
AUTOR/IN