Info-Date am Abend: Anschlag am Flughafen von Kabul und Starkregen-Studie

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (9,6 MB | MP3)

Bei einem Anschlag auf den Flughafen in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mehrere Menschen getötet worden. Die Nichtregierungsorganisation Emergency betreibt ein Krankenhaus vor Ort und berichtet von mehr als 30 Verletzten.
In Deutschland steigt die Gefahr, dass eine extreme Regenmenge auf eine kleine Fläche fällt. Das geht aus einer Studie hervor, deren Ergebnisse heute beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach vorgestellt wurden. Der DWD hat dafür die Niederschlagsdaten der vergangenen 20 Jahre erfasst und ausgewertet, damit zukünftig Starkregengefahren besser vorhergesagt werden können.

STAND
AUTOR/IN