Taschenrechner mit Schulden und Geldscheinen (Foto: Colourbox, Erwin Wodicka)

Viele können Corona-Hilfen nicht zurückzahlen

Immer mehr Stuttgarter suchen Hilfe bei der Schuldnerberatung

STAND
AUTOR/IN
Christian Spöcker
INTERVIEW
Vanja Weingart

Reiner Saleth berät Stuttgarterinnen und Stuttgarter mit finanziellen Problemen. Viele Menschen hätten keine Rücklagen mehr, sagt er - und befürchtet eine Pleite-Welle.

Immer mehr Menschen aus Stuttgart suchen Hilfe bei Schuldnerberaterinnen und -beratern. Das Team der „Zentralen Schuldnerberatung Stuttgart“ erreichen nach Angaben seines Leiters Reiner Saleth deutlich mehr Anfragen als vergangenes Jahr. Es seien sogar so viele wie schon seit Jahren nicht mehr, sagt er im Gespräch mit dem SWR.

Mehr Menschen in Stuttgart wollen sich wegen Schulden helfen lassen

Wie bereits in der Vergangenheit meldeten sich auch in Stuttgart oft Minijobber, Alleinerziehende und jüngere Erwerbstätige, sagt Schuldnerberater Saleth. Insgesamt hat sich die Situation in Baden-Württemberg laut einer Studie der Wirtschaftsauskunftei Creditreform vom November 2021 zwar vebessert. Doch inzwischen sucht nach Angaben von Saleth auch eine andere Bevölkerungsgruppe Hilfe – und das komme nun häufiger vor als zu manch früheren Zeiten, berichtet er: "Dieser Anteil der Selbständigen - oder vielmehr der gescheiterten Selbständigen – steigt ziemlich. Zu uns kommen dann vor allem die Leute, die den Betrieb schon aufgegeben haben."

Viele fragen sich, wie sie Corona-Hilfen zurückzahlen sollen

Obwohl die Stuttgarter Einrichtung keine Beratung zu Corona-Hilfen anbiete, drehten sich viele der Gespräche dort dennoch immer wieder um dieses Thema, sagt Saleth:

„Wir sind zunehmend konfrontiert mit der Rückzahlung dieser Hilfen. Das sind nicht nur Zuschüsse, sondern auch rückzahlbare Hilfen gewesen. Und damit gibt es zunehmend Probleme.“

Auch Alleinerziehende überdurchschnittlich häufig von Überschuldung bedroht:

Fehlende Rücklagen können eine schleichende Abwärtsspirale in Gang setzen

Generell sei nach seiner Einschätzung bei vielen Menschen, ob selbstständig oder nicht, der "Vermögensgrundstock" verloren gegangen, berichtet der Stuttgarter Schuldnerberater. Doch ohne derartige Rücklagen seien Notsituationen schwer zu überbrücken.

„Wenn Überschuldungssituationen akut werden, dann trifft eine Geschichte die Nächste und dann geht ein Räderwerk los, aus dem man nur schwer entrinnen kann.“

Er und sein Team rechnen damit, dass sich die finanzielle Situation vieler Privathaushalte und Selbständigen in Stuttgart zuspitzen wird. Saleth spricht von einer drohenden "Welle" – auch wenn sich diese vielleicht nicht von heute auf morgen bemerkbar mache. Denn nach seiner Erfahrung sei eine Überschuldung in der Regel ein längerer Prozess, sagt Saleth.

Mehr zum Thema

Gespräch Wie kommen Sie finanziell durch die Coronakrise?

Frank Porrmann von der Zentralen Schuldnerberatung Stuttgart gibt seit zwanzig Jahren Rat in Geldfragen - auch zu solchen, die durch die Coronakrise entstanden sind.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

STAND
AUTOR/IN
Christian Spöcker
INTERVIEW
Vanja Weingart