Verkehrswissenschaftler: "Lieber im Auto im Stau als am zugigen Bahnhof"

AUTOR/IN
SWR Aktuell, Logo (Foto: SWR, SWR)

Der Verkehrswissenschaftler Michael Schreckenberg warnt vor den gesundheitlichen Folgen von Staus. "Es gibt viele Untersuchungen, die zeigen: Stau bedeutet Stress. Ihr Blutdruck steigt, ihre Herzfrequenz geht rauf und für Pendler kann das auch psychische Folgen haben", so Schreckenberg in SWR Aktuell. Er versteht aber auch, warum Menschen sich das trotzdem immer wieder antun: es gebe einfach keine Alternative. "Der öffentliche Verkehr ist ein riesiges Fiasko. Da ist man lieber bereit, sich mit dem eigenen Auto in den Stau zu stellen, als an einem zugigen Bahnhof auf einen Zug zu warten, der vielleicht gar nicht kommt", meint Schreckenberg. Bernhard Seiler hat mit Michael Schreckenberg gesprochen.

AUTOR/IN
STAND