Sozialökonom Raffelhüschen lehnt SPD-Vorschlag zu Grundrente ab: "Altersarmut existiert gar nicht"

AUTOR/IN
SWR Aktuell, Logo (Foto: SWR, SWR)

Der Freiburger Sozialökonom Bernd Raffelhüschen lehnt den Vorschlag von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) ab, Ruheständler mit einer Grundrente von rund 900 Euro ohne Bedürftigkeitsprüfung zu versorgen. Der Leiter des Instituts für Finanzwissenschaft und Sozialpolitik an der Universität Freiburg kritisierte in SWR Aktuell die Pläne scharf und argumentierte mit einem generationenübergreifenden Anspruch auf Grundsicherung: "Das ist in etwa die schlechteste Idee, die man bei der Grundsicherung haben könnte. Das Problem ist, Sie verletzen damit das Grundprinzip des letzten sozialen Netzes und das ist: Alle werden gleich behandelt. Das, was jetzt vorgelegt wird, ist, dass arme Alte anders behandelt werden als arme Junge." Raffelhüschen geht noch weiter: "Altersarmut existiert gar nicht." Bernd Raffelhüschen begründet seine Thesen im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderatorin Katja Burck.

AUTOR/IN
STAND