Sinkende Rohölpreise: Wann wird Tanken billiger?

AUTOR/IN
SWR Aktuell, Logo (Foto: SWR, SWR)

Die Rohölpreise sind seit Anfang Oktober um mehr als 30 Prozent gesunken, trotzdem warten Autofahrer bislang vergeblich auf niedrigere Spritpreise. Johannes Boos vom ADAC sagte im SWR, dass die Mineralölwirtschaft bislang immer das Niedrigwasser in den Flüssen vorgeschoben habe, um hohe Preise zu rechtfertigen. Bei niedrigen Pegelständen könne nicht so viel Treibstoff transportiert werden wie eigentlich benötigt. Nun seien in den letzten Tagen die Flusspegel aber deutlich gestiegen: "Wir sehen jetzt schon, dass der Preis an der Zapfsäule wieder zurückgeht. Je mehr die Pegelstände steigen, um so mehr müssten die Preise fallen."

AUTOR/IN
STAND