Linken-Politiker Hunko sieht Katalonien-Prozess als "politisch motiviert" an

AUTOR/IN
SWR Aktuell, Logo (Foto: SWR, SWR)

Der Europapolitische Sprecher der Linken-Bundestagsfraktion, Andrej Hunko, sieht die Gerichtsverhandlung gegen katalanische Politiker als politischen Prozess an. Hunko sagte in SWR Aktuell: "Es ist wirklich politisch motiviert meiner Einschätzung nach. Es soll hier wohl ein Exempel statuiert werden." Hunko war beim Unabhängigkeitsreferendum 2017 als Wahlbeobachter in Katalonien und sagt nun als Zeuge im Prozess aus. Zentrale Frage des Prozesses ist, ob die Separatisten Gewalt eingesetzt haben, um die im Vorfeld durch das Verfassungsgericht untersagte Abstimmung doch durchzuführen. Hunko verneint diese Frage: "Das war völlig friedlich von katalanischer Seite, aber es gab sehr brutale Polizeieinsätze der Guarida Civil, der spanischen Zentralpolizei, das habe ich beobachtet – auch den Einsatz von Gummigeschossen." Wie Hunko das damalige Referendum erlebt hat, schildert er im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderatorin Dagmar Freudenreich.

AUTOR/IN
STAND