Frauenbeauftragte von Freiburg: "Gefühl der Unsicherheit bleibt"

AUTOR/IN
SWR Aktuell, Logo (Foto: SWR, SWR)

Das Idyll in Freiburg trügt. Vor zwei Jahren wurde eine Studentin vergewaltigt und ermordet und in Endingen in der Nähe wurde eine Joggerin getötet. Die Reaktion: Mehr Polizei und eine Ermittlungsgruppe. Die Stadt Freiburg und das Land schlossen eine Sicherheitspartnerschaft. Heute wurde präsentiert, was diese Partnerschaft innerhalb von zwei Jahren geleistet hat: 10 Prozent weniger Gewalttaten, mit einer Ausnahme: Die Zahl der Sexualverbrechen ist weiter gestiegen. Fühlen sich Frauen in Freiburg inzwischen sicherer?

AUTOR/IN
STAND