EU-Abgeordneter Tiemo Wölken (SPD): Die Urheberrechtsreform geht an jungen Europäern vorbei

AUTOR/IN
SWR Aktuell, Logo (Foto: SWR, SWR)

Wird da gerade eine gewaltige Infrastruktur für Internet-Zensur aufgebaut - oder geht es wirklich nur um den berechtigten Schutz der Rechte von Musikern, Autoren und Künstlern? Heute stimmt das EU-Parlament über die Urheberrechtsreform ab. Dagegen haben am Wochenende allein in Deutschland zehntausende Menschen demonstriert - insbesondere gegen das, was als Artikel 13 bekannt ist. Darin steht, dass Internetanbieter wie zum Beispiel YouTube verhindern müssen, dass Nutzer bei ihnen urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlichen. Und das geht nach Ansicht der Kritiker eben nur mit Upload-Filtern, also mit Programmen, die entscheiden, was man hochladen darf und was nicht. Die Konsequenz sei das Ende des freien Internets, sagen die Kritiker. Tiemo Wölken sitzt für die SPD im Europäischen Parlament und ist gegen Uploadfilter. SWR Aktuell-Moderator Stefan Eich hat mit ihm gesprochen:

AUTOR/IN
STAND