Deutschland im UN-Sicherheitsrat: Außenpolitiker Hardt (CDU) will Frieden für Syrien und Jemen

AUTOR/IN
SWR Aktuell, Logo (Foto: SWR, SWR)

Der außenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion von CDU und CSU, Jürgen Hardt, sieht die Beendigung der Kriege in Syrien und im Jemen als ein vorrangiges Ziel der Mitgliedschaft Deutschlands im UN-Sicherheitsrat. In SWR Aktuell sagte er zu Beginn der Mitgliedschaft: „Der Konflikt in Syrien, der ja auf der Basis des Istanbuler Abkommens vom Oktober eigentlich in diesen Wochen in eine verfassungsgebende Versammlung münden soll, die den Friedensprozess im Lande möglich macht. Und Jemen, wo wir am Anfang der Bewältigung dieses enormen humanitären Problems stehen." Hardt glaubt, dass ein Durchbruch möglich sei: "Es wäre schön, wenn Deutschland da in erster Reihe mit dabei wäre."

AUTOR/IN
STAND