BWIHK-Präsident Grenke: Diskussion über Fachkräftezuwanderung ist noch nicht zu Ende geführt

AUTOR/IN
SWR Aktuell, Logo (Foto: SWR, SWR)

Der Präsident des baden-württembergischen Industrie- und Handelskammertages, Wolfgang Grenke, sieht bei der künftigen Fachkräftezuwanderung in Deutschland noch weiteren Handlungsbedarf. In SWR Aktuell sagte Grenke: "Wir wissen inzwischen, dass nicht nur Fachkräfte zur Mangelware werden. In vielen Branchen wie etwa Handel, Gastronomie und Dienstleistungen brauchen wir auch zum Teil ungelernte Kräfte." Auch über die Integration von Asylbewerbern in den Arbeitsmarkt, den so genannten "Spurwechsel", müsse künftig wieder intensiver nachgedacht werden, so Grenke: "Wir müssen noch genauer hinschauen, ob wir aus denen, die sich bereits integriert haben oder mit großer Anstrengung dabei sind, nicht noch mehr herausbekommen können."

AUTOR/IN
STAND