Explodierende Energiekosten: Warum Bäcker nur bedingt ihre Preise erhöhen können

STAND
AUTOR/IN
Florian Rudolph

Audio herunterladen (3,3 MB | MP3)

Die explodierenden Energiepreise bedrohen das Bäckerhandwerk in Deutschland. Die Branche fühlt sich von der Politik alleingelassen. Von den beschlossenen Hilfspaketen der Bundesregierung sind Bäckereien bislang weitgehend ausgeschlossen.
Alexander Wanner ist Chef der gleichnamigen Bäckerei aus Holzgerlingen im Kreis Böblingen. Das Familienunternehmen mit zehn Filialen und 150 Beschäftigten baut gerade eine neue Backstube, die eigentlich mit Gas hätten betrieben werden sollen. Dadurch wären jährlich etwa 110.000 Euro an Mehrkosten entstanden, sagt der Firmenchef. Jetzt prüfe man, einen sogenannten Zweistoffbrenner einzubauen, der sich mit Öl und Gas betreiben lasse.
Wie stark er die Preise seiner Backwaren wegen der Energiekrise noch erhöhen muss, kann Alexander Wanner nicht vorhersagen. Es werde jährlich geprüft. Allerdings: "das ist ein schmaler Grat. Teurer - das geht nur bis zu einem gewissen Grad." Auch die Endverbraucher seien von steigenden Kosten betroffen und die Kunden würden sich die Backwaren nur bis zu einem bestimmten Preis leisten.
Welche Konsequenzen der Familienunternehmer ziehen will, erzählt er im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Florian Rudolph.

STAND
AUTOR/IN
Florian Rudolph