STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (2,9 MB | MP3)

Die Datenschützer von Bund und Ländern beraten darüber, ob die Schufa und andere Auskunfteien die Vertragsdaten von Energiekunden speichern dürfen. Mit diesen Daten könnten besonders wechselfreudige Kunden, so genannte Bonus-Hopper, identifiziert werden. Der Datenschutz-Beauftragte von Rheinland-Pfalz, Dieter Kugelmann, sieht ein solches Vorgehen kritisch. "Wenn jemand Boni und Sparprogramme anbietet, ist das Wettbewerb um den Kunden." Sinkende Preise könnten die Folge sein. Energieversorger hätten kein Recht vor Vertragsabschluss zu erfahren, wie oft ein Verbraucher schon den Anbieter gewechselt habe. "Das ist allgemeines Geschäftsrisiko", sagte Kugelmann im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Herrler.

STAND
AUTOR/IN