STAND
ONLINEFASSUNG

Das Verkehrsnetz muss an die Anforderungen des Klimawandels angepasst werden, fordert der bahnpolitische Sprecher der Grünen. Hitzeschäden hatten den ÖPNV in Karlsruhe lahmgelegt.

Nach den Hitzeschäden am Straßenbahnnetz in Karlsruhe plädiert der bahnpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Matthias Gastel, dafür, Bahn- und Straßennetze in Deutschland besser an den Klimawandel anzupassen. Geschmolzenes Fugenmaterial an den Gleisen hatte den Straßen- und S-Bahn-Verkehr in Karlsruhe zeitweise fast völlig gestoppt.

Hitzeschäden in Karlsruhe ein Sonderfall, Problem ist viel größer

Die Schäden in Karlsruhe schätzt Gastel als "Sonderfall" ein. Viel größer sei das grundlegende Problem.

"Verkehrsinfrastruktur ist auf Klimakrise nicht ausreichend vorbereitet."

Das Wetter, so Gastel, habe immer wieder Extremerscheinungen wie extreme Hitze oder starke Niederschläge. Beides sei früher weder so oft noch so heftig wie heute vorgekommen.

"Müssen uns auf mehr Störungen einstellen."

In Zukunft erwartet der Grünen-Politiker aus Nürtingen (Kreis Esslingen), dass die klimabedingten Probleme beim Straßen- und Bahnverkehr zunehmen. Deswegen müssten beim Bau neuer Strecken Hitze und extremer Regen mehr als bisher einkalkuliert werden.

Bahn hat schon reagiert

Als Beispiel für neues Denken nennt Gastel die Bahn. Sie habe die Klimaanlagen der aktuellen ICE4-Züge im Vergleich zur ersten Generation deutlich verbessert: "Man geht von ganz anderen Temperaturen aus. Innerhalb von 20, 30 Jahren hat man gelernt, dass das, was man damals eingebaut hat an Klimaanlagen bei weitem nicht mehr ausreicht, weil es einfach häufiger extrem heiß ist."

Grünstreifen an den Bahnstrecken als Risikozone

Feuerwehrleute löschen einen Böschungsbrand an einer Bahnstrecke (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/ Polizei Verden/ dpa)
Böschungsbrand an einer Bahnstrecke picture alliance/ Polizei Verden/ dpa

Bei bestehenden Straßen und Bahntrassen müssen nach Ansicht des Grünen-Bahnexperten Bäume und Büsche am Rand der Strecken intensiver gepflegt werden. "Wenn die Winter immer kürzer werden, die Wachstumsperioden immer länger werden, dann muss man häufiger zurückschneiden, damit keine Bäume ins Gleis fallen." Ein weiteres Problem seien die 200 bis 500 Böschungsbrände an Bahnstrecken. Für alle diese Maßnahmen, so Gastel, müsse deutlich mehr Geld investiert werden.

Karlsruhe

Weiter Probleme im Bahnbetrieb Behinderungen im Karlsruher Nahverkehr auch am Wochenende

Der Nahverkehr in Karlsruhe bleibt auch in den kommenden Tagen massiv beeinträchtigt. Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) setzen die Reinigung der verschmutzten Gleisstrecken mindestens bis Sonntag fort und können nur ein Notkonzept anbieten.  mehr...

Leutesdorf

Leutesdorf Zugverkehr wegen Böschungsbrand kurzzeitig eingestellt

Wegen eines Böschungsbrandes an der B42 bei Leutesdorf ist am Sonntagabend der Zugverkehr auf der rechtsrheinischen Bahnstrecke etwa eine Dreiviertelstunde lang eingestellt worden.  mehr...

STAND
ONLINEFASSUNG