Frühstücks-Quarch: Warum die Angst vor der Krise mehr als die Angst vor Wohlstandsverlust ist

STAND
AUTOR/IN
Jonathan Hadem

Audio herunterladen (3,4 MB | MP3)

Gas und Strom werden immer teurer. Deshalb geht in Deutschland die Angst vor Wohlstandsverlust um. Der Philosoph und Buchautor Christoph Quarch hat großes Verständnis, wenn die Energie-Krise bei Menschen mit niedrigem Einkommen tiefe Sorgenfalten entstehen lässt. Allen anderen rät er, die Situation als "Herausforderung und nicht als lähmendes Problem wahrzunehmen."
Es gehe dabei um eine Angst, die nicht so sehr mit den aktuellen Krisen in Zusammenhang stehe. "Ich glaube, das ist wirklich eine ganz tiefsitzende Angst, die etwas damit zu tun hat, dass viele Menschen heute keinen geistigen Halt mehr finden können. Solange auf der materiellen Ebene alles glatt läuft, kann man diese Angst ganz gut verdrängen." Die meisten hätten sich in "einer gemütlichen Trance" eingerichtet. "Doch wenn das plötzlich nicht mehr läuft und wir unsanft aus dieser Trance geweckt werden, starrt man plötzlich in einen Abgrund der Sinnlosigkeit."
Wie die Menschen diese Angst überwinden können, sagt Christoph Quarch im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Jonathan Hadem.

STAND
AUTOR/IN
Jonathan Hadem