Fridays For Future: Ägypten leitet COP27 "intransparent"

STAND
AUTOR/IN
Andreas Böhnisch

Audio herunterladen (3,5 MB | MP3)

Kurz vor Schluss der Weltklimakonferenz in Ägypten rechnet die Klimaschutz-Bewegung Fridays For Future nicht mehr mit einem belastbaren Ergebnis. Annika Kruse, die für Fridays For Future an der Konferenz in Sharm El Sheikh teilnimmt, hat im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch eine geteilte Bilanz gezogen. Sie rechne nicht mehr mit einem multilateral anerkannten Ergebnis, das den Klimaschutz voranbringe, was auch an der Präsidentschaft Ägyptens bei der Konferenz liege - hier brauche es ergo nationale Initiativen. Positiv bewertet sie aber, dass überhaupt erstmals die Folgeschäden des Klimawandels Bestandteil der Verhandlungen waren.

STAND
AUTOR/IN
Andreas Böhnisch