Freiburger Forscher eröffnen kriminologisches Virtual-Reality-Labor

STAND
AUTOR/IN
Wössner, Gunda

Audio herunterladen (5 MB | MP3)

Warum entsteht aus einem harmlosen unbeabsichtigten Anrempeln oder gar einem bloßen Angucken plötzlich eine Schlägerei? Kann man erkennen, ob ein Mensch kurz davor ist, ein Messer zu ziehen? Und wie kommt man möglichst unbeschadet aus so einer Situation heraus bevor es zu Gewalt kommt? Das untersuchen Forscher am Max-Planck-Institut in Freiburg jetzt in einem kriminologischen Virtual-Reality-Forschungslabor. Dr. Gunda Wössner arbeitet als Psychologin in diesem Labor und ist überzeugt von dem Konzept: “Wir überprüfen beispielsweise welche Emotionen bei der Versuchsperson ausgelöst werden und wie sie sich dann verhalten würde.” Wie solche Virtual-Reality-Versuche genau ablaufen, das erklärt sie im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Stefan Eich.

STAND
AUTOR/IN
Wössner, Gunda