Finanz-Fachmann: Sanktionen nicht wirksam, solange wir im bisherigen Ausmaß russische Güter kaufen

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,8 MB | MP3)

Der im aktuellen Sanktionspaket der EU geplante Ausschluss der russischen Sberbank aus dem Zahlungssystem SWIFT wird dieser Bank schaden - da ist sich Hans-Peter Burghof, Professor für Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen an der Uni Hohenheim, sicher. Die größte russische Bank müsse sich jetzt wohl andere Zahlungswege ins Ausland suchen. Aber: "Ob der Ausschluss aus SWIFT der russischen Wirtschaft insgesamt schadet, bleibt abzuwarten", sagte Burghof im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Florian Rudolph. "Ich fürchte, die Sanktionen der EU sind nicht so wirksam, solange wir im bisherigen Ausmaß Güter aus Russland kaufen, vor allem Öl und Gas". Warum der Finanz-Experte sich von der EU mehr militärischen als wirtschaftlichen Einsatz für die Ukraine wünscht, hören Sie im Interview.

STAND
AUTOR/IN