STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (5,3 MB | MP3)

Der FDP-Obmann im Gesundheitsausschuss, Andrew Ullmann, fordert wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen die Situation differenziert zu betrachten. Ullmann, der auch Facharzt für Infektiologie ist, sagte SWR Aktuell: "Wir versuchen in der Politik, so zu vereinfachen, dass jeder verstehen kann, in welcher Situation wir gerade stecken." Dabei reiche es aber nicht, nur die Infektionszahlen zu bewerten. Vielmehr müsse die Komplexität der Pandemie berücksichtigt werden.
In diesem Zusammenhang unterstützte Ullmann den Vorschlag des Virologen Hendrik Streeck, neben den Infektionszahlen auch die Testkapazitäten und Krankenhausbelegung in den Regionen in die Lagebewertung einzubeziehen.
Warum sich Ullmann keine Sorgen macht, die Bürger könnten durch komplexere Darstellungen und mehr Zahlen überfordert werden, hat der FDP-Gesundheitspolitiker im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Sebastian Felser erläutert.

STAND
AUTOR/IN